„…dass meine Geschichte wahrheitsgemäß erzählt wird“


„…dass meine Geschichte wahrheitsgemäß erzählt wird…“
Oskar und Emilie Schindler retteten in der NS-Zeit über 1200 Juden vor
der Ermordung durch die Nazis. Der Film „Schindlers Liste“ machte
zunächst nur Oskar Schindler weltbekannt, und erst in ihren letzten

Lebensjahren wurde auch Emilie Schindler die öffentliche Anerkennung
zuteil. Die Ausstellung im Haus der Jugend porträtiert den Lebensweg von
Emilie Schindler (1907-2001) und gibt damit Einblicke zum einen in die
politisch-historischen Zusammenhänge, zum anderen in die Lebenswelten
von Frauen des letzten Jahrhunderts.
Die Ausstellungseröffnung findet am 1.11.11 um 17:00 Uhr statt.
Das Haus der Jugend befindet sich in der Nähe des U-Bahnhofs Krumme
Lanke, in der Argentinischen Allee 28, 14163 Berlin.
(www.hdjzehlendorf.de)
Der kostenfreie Besuch ist täglich montags, dienstags, donnerstags und
freitags von 15:00-20:00 Uhr möglich.
Jugendamt Steglitz –Zehlendorf , Fachreferat Jugendförderung, (030)
902995679 oder

Comments are closed.