Berliner Gedenktafel an der Potsdamer Chaussee 87

November 15th, 2013

8 Jahre später

November 15th, 2013

Flyer dpcamp 2009

Dieses Geschichtsprojekt mit Jugendlichen aus der Jugendfreizeiteinrichtung Düppel und  der Kirchengemeinde Schlachtensee war ein erfolgreiches Ereignis der historisch-politischen Bildung. Da die Dokumente, die von den Jugendlichen erarbeitet wurden, weiterhin von allgemeinen Interesse sind, bleibt dieser weblog online. Möglicherweise gibt es mal ein Folgeprojekt. Die Jugendfreizeiteinrichtung Düppel befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen dpcamps. Die Nachbarn und Anwohner  (auch aus der Gartenstadt Düppel)  haben sich damals rege beteiligt. Ein besonderer Dank gilt Ron Golz , der Pfarrerin Kristina Westerhoff, Birgit Marzinka, Tanja Berg und den Kollegen aus der JFE Düppel für die Beratung,Unterstützung und Durchführung. Für den großartigen Einsatz auch ein Dankeschön an Tobias Losch , Julian Aliabdadi, und Kate Sturge. Wie es so ist bei solchen Ereignissen,  vieles geht schief und wird gerade gerückt durch das Engagement. Ich danke dafür auch Jahre später. Ein Dankeschön geht auch an die  MABB, dem Jüdischen Museum Berlin, Jugendnetz,dem VJB Zehlendorf und dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf.
Liebe Teilnehmer_Innen, ich hoffe es geht Euch gut und die Berufswünsche, die Ihr so hattet haben sich erfüllt.

Schreibtischtäter

November 11th, 2013

AktenordnerIn der Galerie der Schwartzschen Villa wird eine Ausstellung zum SS-Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt, daß sich im Bezirk Steglitz (Unter den Eichen 126-135 ) befand, gezeigt.
Der Eintritt ist frei und die Ausstellung ist geöffnet von Dienstag-Sonntag von 10:00-18:00 Uhr.
Weitere Informationen auf der Webseite des Kulturamts Steglitz-Zehlendorf

Ausstellung im Heimatmuseum Zehlenddorf

Oktober 14th, 2013

Im Heimatmuseum gibt es eine Sonderausstellung mit dem Titel“und Zehlendorf wurde braun“, die bis zum 31.1.2014 läuft.

Hinweis an der Bushaltestelle Potsdamer Chausee

Mai 16th, 2012

Foto an der Bushaltestelle

„…dass meine Geschichte wahrheitsgemäß erzählt wird“

Oktober 24th, 2011


„…dass meine Geschichte wahrheitsgemäß erzählt wird…“
Oskar und Emilie Schindler retteten in der NS-Zeit über 1200 Juden vor
der Ermordung durch die Nazis. Der Film „Schindlers Liste“ machte
zunächst nur Oskar Schindler weltbekannt, und erst in ihren letzten
Lebensjahren wurde auch Emilie Schindler die öffentliche Anerkennung
zuteil. Die Ausstellung im Haus der Jugend porträtiert den Lebensweg von
Emilie Schindler (1907-2001) und gibt damit Einblicke zum einen in die
politisch-historischen Zusammenhänge, zum anderen in die Lebenswelten
von Frauen des letzten Jahrhunderts.
Die Ausstellungseröffnung findet am 1.11.11 um 17:00 Uhr statt.
Das Haus der Jugend befindet sich in der Nähe des U-Bahnhofs Krumme
Lanke, in der Argentinischen Allee 28, 14163 Berlin.
(www.hdjzehlendorf.de)
Der kostenfreie Besuch ist täglich montags, dienstags, donnerstags und
freitags von 15:00-20:00 Uhr möglich.
Jugendamt Steglitz –Zehlendorf , Fachreferat Jugendförderung, (030)
902995679 oder

Media Max 2010

Dezember 15th, 2010

Die beteiligten Jugendlichen haben den Sonderpreis des Media Max gewonnen.
Hier die Begründung der Jury
Die Erforschung & Dokumentation der Geschichte des ehem. Lagers für heimatlose Flüchtlinge in Zehlendorf, der Jahren 1946 bis 1948 – dem „DP Camp Schlachtensee“, ist seit längerem Anliegen des Medienkompetenzzentrums, in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Schlachtensee.
In Workshops lernen Jugendliche Grundlagen der Recherche, der sensiblen Interviewführung mit Zeitzeugen und der medialen Aufbereitung von historischen Gegebenheiten für Ausstellungen in Jugendfreizeiteinrichtungen, Kirchengemeinden und im Internet. Sie leisten somit einen unschätzbaren Beitrag zur Würdigung von menschlichen Schicksalen im Nachkriegsdeutschland.

Ausstellung:Die VERSCHWUNDENEN NACHBARN im Haus der Jugend Zehlendorf

September 14th, 2010

Diesmal möchte ich für eine eine Ausstellung im Haus der Jugend Zehlendorf mit dem
Titel: die verschwundenen Nachbarn vom 21.9.-8.10.10 werben. Am 21.9.10 um 17:00 wird die Ausstellung von der Steglitz-Zehlendorfer Jugendstadträtin eröfffnet. Dabei sein wird auch die Kuratorin vom Jüdischen Museum in Prag und ein Mitglied der Synagogengemeinde Sukkat Schalom.Es gibt  pädagogisches Begleitprogramm für Schulklassen und Jugendgruppen,unbedingt anmelden unter der Telefonnummer:030/90299 5679

Gedenkorte DP Camps Berlin

September 7th, 2010

Wall AG weiht zwei neue Gedenkorte des Künstlers Ron Golz ein: Informationstafeln in Mariendorf und Zehlendorf erinnern an Lager für jüdische Displaced Persons (DPs)

Berlin, 07. September 2010. In Kooperation mit dem Künstler Ron Golz hat die Wall AG zwei weitere Gedenkorte in Berlin eingerichtet. In zwei Bus-Wartehallen an der Mariendorfer Skutaristraße sowie an der Haltestelle in der Zehlendorfer Kurstraße erinnern ab Donnerstag, den 09. September 2010, Tafeln an die von 1946 bis 1948 hier errichteten Lager für jüdische Displaced Persons (DPs).

Die Wall AG lädt Sie hiermit herzlich ein, der Enthüllung des neuen Gedenkorts an der Skutaristraße beizuwohnen.

Datum: 09. September 2010, um 10.30 Uhr

Ort: Eisenacher Straße 44, Berlin-Tempelhof, Haltestelle Skutaristraße (Buslinie 282)

Anwesend sind:

Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG

Ekkehard Band, Bezirksbürgermeister Tempelhof-Schöneberg

Ron Golz, Künstler

Gabriel Heim, ehemaliger Programmdirektor des rbb

Seit 1998 unterstützt der Berliner Stadtmöblierer und Außenwerber Wall den Künstler Ron Golz bei seiner Kunstprojekt-Reihe „Gedenkorte“. Bereits an acht Standorten in Berlin wurden seitdem Gedenktafeln zur Erinnerung an die Geschichte und die Schrecken des Dritten Reichs eingerichtet. Bus-Wartehallen werden dabei in Gedenkorte umgewandelt. Die Wall AG stellt nicht nur die Stadtmöbel zur Verfügung, sondern übernimmt auch die laufenden Kosten für die Gestaltung, die Produktion sowie Pflege der Informationstafeln.

Daniel Wall: „Für mich ist bei diesem Projekt besonders, dass die Erinnerung an die Geschichte und die Verbrechen der NS-Zeit mitten in unseren Alltag, in den öffentlichen Raum, transportiert wird und die damit verbundene Botschaft so eine sehr hohe Anzahl an Menschen erreicht. Wir danken hier Ronnie Golz für sein herausragendes Engagement.“ Für das Sponsoring dieses Projekts wurde die Wall AG im Jahr 2007 mit dem Deutschen PR-Preis ausgezeichnet.

Frauke Müller

Pressesprecherin der Wall AG

Mobil: 0170-7815306

Tel: 030-33899-381

Fax: 030-33899-168

Mail: mueller(at)wall.de

Wall Aktiengesellschaft
Vorstand: Daniel Wall (Vorsitzender) * Andreas Scholz * Andreas Prasse * Hans-Peter Dunker
Aufsichtsratsvorsitzender: Hans Wall

Abschlusspräsentation am 2.12.09

August 3rd, 2010

Heute, am 2.12.09 um 19 Uhr, fand die Abschlusspräsentation des Weblogs statt.

Alle waren sehr aufgeregt was den Vortrag betraf, sodass die Generalprobe etwas chaotisch verlief.

Als sich jedoch alle Gäste eingefunden hatten, haben die Jugendlichen ihre Aufregung überwunden, die Besucher waren zufrieden und am Ende fiel eine große Anspannung von den Referenten und Referentinnen.

Jeder konnte am Ende stolz auf sich sein, was er in den letzen Monaten alles gelernt hat.

Als Anerkennung für das freiwillige Arbeiten außerhalb der Schule erhielten die Jugendlichen ein Zertifikat.

Die Präsentation fand in einer schönen Atmosphäre aus Plätzchengeruch und lauter netten und interessierten Menschen statt.

Besonders erfreulich war der Besuch eines älteren Pärchens, welches in der Nachbarschaft wohnt und das Leben in Zehlendorf um 1950 miterlebt hat.